Interventionsstelle für Frauen und Kinder

In der Interventionsstelle beraten wir Frauen und Mädchen, die akut Gewalt in ihrer Beziehung erleben und ein
dringender Handlungsbedarf besteht. Die Interventionsstelle ist Koordinierungs- und Anlaufstelle für Frauen und Kinder im Rahmen des
Gewaltschutzgesetzes und im Wohnungsverweisverfahren.
Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Stalking.

Daneben beraten wir Mädchen und junge Frauen, deren selbstbestimmte Lebensführung durch die Familie verhindert wird und/ oder eine Heirat gegen den Willen angedroht wird.
Wir unterstützen durch:

  • telefonische und persönliche Beratungsgespräche
  • Kontaktaufnahme zu Ämtern, Behörden, RechtsanwältInnen
  • Information über mögliche gerichtliche Schritte
  • Klärung der Situation der Kinder
  • Vermittlung weiterer Hilfsangebote

Hinweis zur Barrierefreiheit
Wenn Sie mobilitätseingeschränkt sind, können Sie unseren Beratungsraum über zwei Stufen erreichen. Eine mobile Rampe ist bei Bedarf vorhanden. Leider haben wir keine rollstuhlgerechte / barrierefrei zugängliche Toilette.
Sollte unsere Beratungsstelle für Sie nicht nutzbar sein, kann das Beratungsgespräch auf Wunsch auch außerhalb der Beratungsstelle (eigene Wohnung, Schule, Klinik, etc.) stattfinden.
Vor unserer Beratungsstelle befindet sich ein Behindertenparkplatz.
Wenn Sie hör- oder sehbehindert sind, bitten wir um einen Hinweis beim Erstkontakt, damit wir mit Ihnen gemeinsam klären können, welche Unterstützung Sie benötigen.
Wenn Sie von einer Lern- oder geistigen Behinderung betroffen sind, können wir die Beratung auch in einfacher Sprache durchführen. Gern können Sie eine Person, der sie vertrauen, mitbringen.